Eine pulsierende Großstadt

Saigon bedeutet Vietnam in Höchstform: eine wichtige Stadt des Orkan-Handels und der Orkan-Kultur, welche das gesamte Land mit einer pulsierenden Energie vorantreibt. Als chaotischer Wirbel versprüht Saigon Leben und Vitalität, was auch deutlich an der Mentalität der Einheimischen zu spüren ist.

Von den feinsten Hotels bis zu den günstigsten Gasthäusern, von den klassischsten Restaurants bis zu den geschmackvollsten Straßenständen, von den erlesensten Boutiquen bis hin zum Gedränge auf den Märkten – Saigon ist eine Stadt der Kontraste. Schlendern Sie durch zeitlose Gassen zu imposanten Tempeln, bevor Sie sich in Designer-Malls in modernen Hochhäusern wieder in die Gegenwart begeben. Die Geister der Vergangenheit leben in den Gebäuden, an denen der Aufruhr der letzten Generationen nicht spurlos vorbeigezogen ist. Die wahre Schönheit Saigons ist durch die Verschmelzung der beiden Welten, modern und traditionell, gegeben. Heraus kommt eine quirlige Mischung, die so brodelnd und lebhaft ist, dass diese das Fass im positiven Kontext beinahe zum Überlaufen bringt.

Das müssen Sie gesehen haben!

Kulturelles Erbe

Im Jahr 1909 zu Ehren des höchsten taoistischen Gottes (Jade-Kaiser oder König des Himmels, Ngoc Hoang) erbaut, ist die Jade Kaiser Pagode einer der spektakulärsten Tempel in ganz Saigon. Er ist reich an Statuen von Gottheiten und grotesken Helden. Weihrauch erfüllt die Luft und umhüllt die exquisiten Holzschnitzereien. Das Tempeldach ist mit aufwendigen Fliesen und Statuen geschmückt, die sowohl buddhistische als auch taoistische Elemente haben. Im Inneren des Gebäudes gibt es zwei majestätische Figuren des Taoismus. Bewundern Sie auch den grünen Drachen und den weißen Tiger und spüren Sie die Spiritualität dieses Heiligtums!

Unbedingt einen Besuch abstatten sollten Sie den Cu Chi Tunneln. Zwei Abschnitte dieses bemerkenswerten Tunnelnetzwerkes sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Einer ist in der Nähe des Dorfes Ben Dinh und der andere befindet sich 15 km außerhalb an der Ben Duoc. Die meisten Touristen besuchen die Tunnel bei Ben Dinh, da diese besser zu erreichen sind. Die Cu Chi Tunnel, die den vietnamesischen Partisanen während des Vietnamkrieges als Schutz dienten, beherbergten eine Art Stadt unter der Erde mit Krankenhäusern, Schulen, Büros und Schlafgelegenheiten. Machen Sie sich ein Bild von der tragischen Vergangenheit und versuchen Sie, die Zustände nachzuempfinden. Es wird sich lohnen!

Sehenswert ist auch das Kunstmuseum von Saigon. Mit seinen luftigen Gängen und Veranden ist das elegante 1929 im Kolonialstil erbaute Museum mit historischen Details gefüllt. Unter Anderem finden Sie hier feine Werke der Glasmalerei sowie einen der ältesten Lifte in ganz Saigon vor. An den Wänden hängt eine beeindruckende Auswahl an Kunst, darunter interessante Stücke der Moderne. Neben zeitgenössischer Kunst, wovon ein Großteil durch den Krieg inspiriert wurde, zeigt das Museum sogar auch Stücke aus dem 4. Jahrhundert. Dazu gehören elegante Funan-Äran-Skulpturen von Vishnu, Buddha sowie die berühmte Cham-Kunst.

Einkaufen

Während auf den touristischen Märkten auch einige billig verarbeitete Waren an den Mann gebracht werden, gibt es auch viele Geheimtipps zu entdecken, die weitaus weniger stark frequentiert sind. Antiquitätenläden, Seiden- und Keramik-Boutiquen, Kunsthandwerke der ethnischen Minderheiten sowie lackierter Bambus gibt es an gefühlt jeder Ecke zu entdecken.

Der zentralste Markt in Saigon ist der Ben Tanh Markt. Mit seinen umliegenden Straßen ist der Markt eines der lebhaftesten Viertel der Stadt. Gemüse, Trockenfrüchte, Fleisch, Gewürze, Skorpione in Alkohol, Süßigkeiten, aber auch Tabak, Armbanduhren und billiger Schmuck gibt es hier en masse. Kleidung stapelt sich auf den Verkaufstischen und die Auswahl an Souvenirs ist unglaublich groß. Schlendern Sie über den Markt und nehmen Sie die verschiedenen Gerüche und Stimmungen in sich auf.

Wenn Ihnen eine gerechte und nachhaltige Bezahlung der Verkäufer wichtig ist, empfehlen wir Ihnen Mekong Quilts. Hier können Sie handgemachte Seiden-Quilts erwerben. Vibrierend, farbenfroh, kreativ und inspirierend zugleich ist der Laden Mai Lam. Denn hier können Sie in Ruhe in netter Atmosphäre durch die handgenähten Männer- und Frauen- Kleidung sowie Accessoires stöbern.

Anreise

Mit dem Zug

Züge aus verschiedenen Städten fahren zwei Mal täglich nach Saigon. Bahnhof: Ga Sai Gon. 

Mit dem Bus

Intercity Busse verkehren zwischen Saigon und einer Vielzahl von anderen Städten. Die Busstation ist beim Ben Thanh Markt. 

Mit dem Flugzeug

Tan Son Nhat Airport war einer der drei verkehrsreichsten Flughäfen der Welt in den späten 1960er Jahren. Die Mehrheit der Inlandsflüge wird durch Vietnam Airlines abgedeckt, während VASCO zum Beispiel die Con Dao Inseln anfliegt.

Privat-Transfer

Sie legen viel Wert auf Individualität und authentisches Reisen? Dann machen Sie Ihre Vietnam-Rundreise mit Ihrem privaten Fahrer. Der kennt die Umgebung wie seine Westentasche – garantiert! Zudem bleiben Sie flexibel und müssen sich an keine Fahr- oder Flugpläne halten.