• Trockenzeit: Oktober – April
  • Regenzeit: Mai – Oktober
  • Beste Reisezeit: November – Mai

Vietnam liegt in den Tropen und verfügt somit über tropisches Monsunklima. Die Regenzeit dauert von Mai bis September, wohingegen die Zeit zwischen Oktober und April als Trockenzeit gilt. Grundsätzlich kann man sagen, dass Vietnam ganzjährig bereist werden kann. Denn auch in der Regenzeit regnet es nicht ununterbrochen, meist kommt es erst am späten Nachmittag zu einem heftigen Regenschauer. Die Zeit davor kann man also wunderbar nutzen, um die faszinierenden Städte Vietnams zu erkunden oder einfach die Seele am Strand baumeln zu lassen. 

Vietnam hat drei Klimazonen

Im Nordvietnam sind die Sommer heiß und die Winter vergleichsweise mild. Auch während der Trockenzeit muss man in Vietnam mit dem einen oder anderen Regentag rechnen. Denken Sie daran, dass Sie für Reisen in höher gelegene Gebiete, beispielsweise für eine Trekkingtour bei Sapa, wärmere Kleidung einpacken. Auf den hohen Bergen Vietnams kann es sogar schneien. In den Sommermonaten (April – Juli) können die Temperaturen auf über 35°C klettern. Die angenehmsten Temperaturen herrschen im Frühling (Januar – März) und im Herbst (August – Oktober).

Das Klima im Süden Vietnams hingegen ist tropisch warm. Es regnet weniger und die Sonne scheint fast immer. Die Temperaturen sind hier das ganze Jahr über recht hoch (25 – 35°C). Besonders die flachen Gebiete liegen sehr geschützt, so dass der etwas kühlere Nordwind diese Regionen nicht erreicht. Während der Regenzeit von Mai – Oktober kommt es meist am Nachmittag zu kurzen, heftigen Regenschauern. Die beste Reisezeit für Südvietnam ist von November – April.

In Zentralvietnam muss man vor allem im Oktober und November mit unter Umständen heftigen Taifunen rechnen, die häufig zu Überschwemmungen führen. Es empfiehlt sich zu dieser Zeit den örtlichen Wetterbericht aufmerksam zu verfolgen und im Notfall rechtzeitig in ein anderes Gebiet zu reisen. Wenn Sie ins zentrale Vietnam reisen, ist die bevorzugte Reisezeit zwischen Februar und Juni.

Die beste Reisezeit für Ihren Strandurlaub in Vietnam

Die beliebtesten Badestrände befinden sich an der südlichen und zentralen Küste Vietnams. Wenn Sie während Ihres Vietnam-Aufenthalts ein paar Tage am Strand entspannen möchten, dann bieten sich vor allem die Monate Oktober – März an, da Sie zu dieser Zeit das schönste Wetter genießen können. Natürlich ist es auch in den anderen Monaten heiß genug zum Baden, es könnten allerdings ein paar Regenschauer auftreten. Juli und August sollten Sie für einen Strandaufenthalt jedoch vermeiden, da Sie zu dieser Zeit auf jeden Fall mit viel Regen in Vietnam rechnen müssen. Wenn Sie eine Reise nach Vietnam planen, spielt das Klima natürlich eine große Rolle. Jedoch sollten Sie nicht ausschließlich die klimatischen Begebenheiten für die Auswahl der optimalen Reisezeit berücksichtigen, sondern auch die unterschiedlichen Preise für Hotels und Ausflüge vor Ort sowie die Zahl der Touristen. Denn eine Reise außerhalb der Hochsaison, mit deutlich weniger Touristen im Land, hat sicherlich auch seinen Reiz.