Wenn Tradition und Infrastruktur kollidieren

Traumhafte Natur

Erleben Sie eine einzigartige, malerische Natur mit schroffen Felsen, hohen Bergketten und grünen Wäldern. Die Karstlandschaft ist im vergleich zu anderen Teilen des Landes wenig fruchtbar, sodass die einheimischen Bauern vor allem saftig gelben Mais und Trockenreis anbauen. Weiter oben auf der Hochebene Ha Giangs finden Sie außerdem aromatisch duftende Pfirsichbäume, dunkellila glänzende Pflaumenplantagen und orange-rot leuchtende Khaki-Früchte. 

Warum Ha Giang touristisch gesehen beinahe bedeutungslos ist

Die geringe Fruchtbarkeit der Böden führt zu einer erhöhten Armutsrate in Ha Giang, da die meisten Familien immer noch auf Land- und Forstwirtschaft setzen. Über die letzten Jahre wurde die Infrastruktur in der Hochebene verstärkt angekurbelt und vermehrt in Produktionsbetriebe investiert. Trotzdem hinken die Bewohner Ha Giangs wirtschaftlich immer noch hinterher. Vor allem an ordentlich befahrbaren Straßen, medizinischer Versorgung und der schulischen Ausbildung der Kinder und Jugendlichen mangelt es. Hinzu kommt, dass der Tourismus in dieser Gegend kaum bis gar nicht gefördert wird. Das Bereisen der Hochebene erfordert eine spezielle Genehmigung, die offiziell anerkannt ist. Bei den örtlichen Polizeibehörden oder einzelnen Hotels sind Übernachtungskontrollen mit Hilfe von Stempeln nachzuweisen und durchzuführen. 

Gewaltige Entfernungen

Die meisten der Bezirke und Dörfer sind meilenweit von einander entfernt und zu Fuß nur mit Tagesmärschen zu erreichen. Dadurch ist die Gegend auf eine Versorgung von außerhalb angewiesen. Lebensmittel, Kleidung und Alkohol kommen in oftmals minderwertiger Qualität aus dem Nachbarland China. Sogar die wenigen vorhandenen Lehrkräfte müssen zu ihren Schützlingen wandern um sie zu unterrichten. 

Anreise und Reisezeit

Die beste Reisezeit für Ha Giang ist in den Monaten der Trockenzeit – sprich von November bis Mai. Der Niederschlag während des Monsuns macht die wenigen Straßen nach Ha Giang unpassierbar und ermöglicht eine Anreise so gut wie gar nicht. Da es kaum öffentliche Verkehrsmittel gibt, empfehlen wir ein eigenes Fahrzeug zu mieten, da eine Taxifahrt aufgrund der enormen Entfernungen zu horrenden Preisen führen kann.

Selbstverständlich organisieren wir Ihren Transfer ganz individuell nach Ihren Wünschen oder im Rahmen einer Vietnam Rundreise. Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine Email. Wir beraten Sie gerne persönlich.