Der geheimnisvolle Norden

Hanoi

Hanoi ist Vietnams Hauptstadt und nach Saigon die zweitgrößte Stadt des Landes. Hier treffen westliche und östliche Einflüsse aufeinander und bieten einen interessanten Mix gegensätzlicher Kulturen. Architektonische Eindrücke aus den frühen 70ern erwarten Sie. Übrigens: die Stadt ist einer der Rising Stars im Südosten des asiatischen Kontinents.

Mehr zu Hanoi

Sapa

Sa Pa ist eine ehemals französische Bergstation und liegt inmitten einer gewaltigen Felslandschaft. Das umliegende Gebirge ist direkt an der Grenze zu China gelegen und wird gerne auch als Alpen bezeichnet. Die Landschaft zeichnet sich außerdem durch sattgrüne Reisfelder aus. Sa Pa eignet sich fantastisch als Start für ausgedehnte Wanderungen sowie den interkulturellen Austausch mit einheimischen Volksstämmen. 

Mehr zu Sapa

Halong Bucht

Die Halong Bucht besticht durch ihren Charme. Mit Kalksteinfelsen so weit das Auge reicht gehört sie zu den Sehenswürdigkeiten des UNESCO Weltkulturerbes und zählt rund 2000 Inselchen. Jeder dieser Inseln steht unter Naturschutz und keine gleich der anderen. Ein wertvoller Tipp ist die Halong Bucht während einer Dschunken-Kreuzfahrt zu erkunden. 

Mehr zur Halong Bucht

Bai Tu Long Bucht

Der Nordosten Vietnams besteht nicht nur aus der Halong Bay. Das sinkende Kalksteinplateau, welches die spektakulären Inseln entstehen lässt, zieht sich über 100km bis zur chinesischen Grenze. Das Gebiet nordöstlich der Halong Bay gehört zum Bai Tu Long Nationalpark. Die Bai Tu Long Bucht ist mindestens genau so schön wie die berühmte Nachbarbucht. In mancher Hinsicht ist sie sogar schöner, da der Touristenansturm deutlich geringer ist.

Mehr zur Bai Tu Long Bucht

Mai Chau

Rund 160 Kilometer von Hanoi entfernt liegt die Provinz Mai Chau. Das Tal ist landschaftlich wunderschön gelegen und wird von verschiedenen Volksgruppen bewohnt. In der nahen Umgebung finden sich viele kleine Dörfer in denen sich Einheimische angesiedelt haben. Anders als in Sapa wird hier allerdings keine Stammeskleidung mehr getragen. Mai Chau ist ein guter Ausgangspunkt für Wandertouren durch die ausladenden Reisterrassen bis zu den Dörfern der Ban Lac.

Mehr zu Mai Chau

Hai Phong

Die Stadt Haiphong zählt rund zwei Millionen Bürger und ist somit die drittgrößte Stadt des Landes, direkt nach Saigon und Hanoi. Durch die perfekte Lage am Flussufer des Song Cam, ist der Hafen der Stadt einer der bedeutendsten Anlaufpunkte für die internationale Industrie. Außerdem stellt die Stadt einen sehr guten Ausgangspunkt für Trips zur Bucht von Halong oder der Insel Cat Ba dar. Der Name Haiphong bedeutet übrigens „Stadt der roten Blumen“. Lassen Sie sich nicht von der industriellen Aufmachung der Stadt blenden, hinter der Fassade gibt es einiges zu sehen.

Mehr zu Hai Phong

Ha Giang

Ha Giang ist die nördlichste Provinz des Landes. Die gleichnamige Hauptstadt Ha Giang liegt mitten im Zentrum der Provinz, außerdem gibt es neun weitere Bezirke die sich um die Hauptstadt herum aufgliedern. Hier leben viele vietnamesische Minderheiten wie die Viet, die Dao, die Hmong und die Tay.

Mehr zu Ha Giang

Ninh Binh

Im Norden des Landes liegt die Provinz Ninh Binh mit der gleichnamigen Hauptstadt. Die Gegend rund um Ninh Binh ist für ihre einzigartige Karstlandschaft bekannt. Das Gestein aus Karbonat, die gewaltigen Felsformationen und tiefen, dunklen Höhlen, sind bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Das Leben in Ninh Binh ist, als hätte jemand vor Jahren die Stopptaste gedrückt – noch immer genauso ländlich, genauso ursprünglich und genauso authentisch. Gewinnen Sie einen Eindruck vom typischen Leben auf dem vietnamesischen Land, genießen Sie die Ruhe fernab der ausgetretenen Touristenpfade und nutzen Sie die Chance Kontakte zu Einheimischen zu knüpfen.

Mehr zu Ninh Binh

Zurück zu Beliebte Reiseziele Vietnams