Atemberaubender Ökotourismus im Biosphärenreservat

Der Bach Ma Nationalpark ist bekannt für erstklassigen Ökotourismus durch eine atemberaubende Flora und Fauna. Der Park wurde 1991 gegründet und gehört zu der Phu Loc Gemeinde in Zentralvietnam. Das Reservat liegt etwa 60km von Hue Stadt entfernt und umfasst eine Größe von stolzen 22.000 Hektar. 

Einzigartige Flora und Fauna

Sie sind natur- und tierbegeistert? Dann sind Sie hier genau richtig, denn der Nationalpark ist bekannt für eine überwältigende biologische Vielfalt. Hier können Sie über 1.400 verschiedene Pflanzenarten bestaunen. Mit über 330 Vogelarten kommen hier insbesondere Vogelliebhaber voll auf ihre Kosten. Vogelarten, wie seltene Silberfasane, Edwardfasane und Perlenpfauen lassen sich ungestört und intensiv beobachten. Wir empfehlen eine Tour zur Vogelbesichtigung in den frühen Morgenstunden.

Neben farbenprächtigen Vogelarten, leben in dem Bach Ma Park auch seltene Säugtierarten. Mit etwas Glück können Sie Tiger, Leoparden oder vielleicht sogar vom Aussterben bedrohte Elefanten beobachten.

Sehenswertes

Die Szenerie des Bach Ma Nationalparks ist atemberaubend und unbeschreiblich hinreißend. Daher sollten Sie sich am Besten selbst von seiner natürlichen Schönheit überzeugen. Durch den Park führen herrliche Wanderwege wie z. B. Tri Sao Trail, Do Ouyen Trail oder Nhu Ho Trail. Auf diese Art können Sie durch eine faszinierende, nahezu unberührte Natur wandern und bekommen eine Vielzahl seltener Tier- und Pflanzenarten zu Gesicht.

Über den fabelhaften Hai Van Pass haben Sie eine herrliche Aussicht über das gesamte Parkgelände. Am besten ist die Sicht auf dem Bach Ma Berg, von wo aus Sie bis zu der Cau Hai Lagune sehen können. Die annamitische Gebirgskette kreiert ein fantastisches Panorama und anregendes Fotomotiv.

Eine Wanderung zu dem Rhododendron- Wasserfall sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lasen. Über eine Treppe mit knapp 700 Stufen gelangen Sie an den Fuß des Wasserfalls und können ein außergewöhnliches Naturschauspiel beobachten. Bunte Schmetterlinge und farbenprächtige Vögel sammeln sich in Scharen an dem Gewässer und erzeugen ein schönes Bild.

Hin und Wieder werden Sie zwischen den Bäumen verträumte Kolonialbauten zu Gesicht bekommen. Die Häuser wurden 1932 im Auftrag französischer Architekten gebaut und stehen auf dem Bergplateau des Bach Ma Berges. Inzwischen wurden die Häuser renoviert und werden als Gästehäuser für Touristen benutzt.

Infrastruktur und Übernachtungsmöglichkeiten

Der Bach Ma Nationalpark verfügt über eine touristenfreundliche Infrastruktur. In dem Besucherzentrum erhalten Sie wertvolle Informationen über die erschlossenen Wanderwege und Sie werden mit Kartenmaterial ausgestattet. Die Ranger sprechen in der Regel und führen Sie auf Wunsch durch den Park. Englisch Mit festem Schuhwerk können Sie den Park bequem durchqueren.

Zusätzlich verfügt der Bach Ma Nationalpark über Übernachtungsmöglichkeiten in gemütlichen Gästehäusern. Ehemalige Kolonialbauten wurden aufwendig saniert und zu lukrativen Gästehäusern umgestaltet. Diese befinden sich am Parkeingang sowie auf dem Gipfelplateau. Somit ist es auch möglich mehre Tage im Nationalpark zu verbringen und die Unterkünfte als Ausgangspunkt für Tagesexkursionen zu nutzen.

Der Bach Ma Nationalpark zählt zu den niederschlagreichsten Regionen Vietnams. Wir empfehlen Ihnen den Park außerhalb der Regenzeit (November bis Januar) zu bereisen, da Sie in dieser Zeit mit verregnetem Wetter rechnen müssten.