Die Tiefen des Torfmoores

Der U Minh Thuong Nationalpark befindet sich in der An Minh Bac Gemeinde im An Minh Bezirk und in der Minh Thuan Gemeinde im Vinh Thuan Bezirk, Provinz Kein Giang, 365 km südwestlich von Saigon. In der Ebene des Mekong-Deltas gelegen, ist die Region des Parks ein Süßwasserfeuchtgebiet aus Wäldern und saisonüberschwemmten Wiesen sowie aus einem offenen Sumpf.

Der U Minh Thuong Nationalpark ist einer der letzten Bereiche des flachen Torfmoores in Vietnam und erstreckt sich auf über 8053 Hektar. Er steht auf Platz 3, wenn es um die höchste Priorität geht, die Feuchtgebiete im Mekong-Delta zu erhalten. Wissenschaftler haben die Vegetation der Kernzone in 4 Typen eingeteilt: Wald auf Torf- und Mineralböden, saisonal überschwemmte Wiesen, offene Sümpfe sowie natürliche Bäche und Kanäle. Der Grund für die vorwiegend aus Torfsumpfwäldern bestehende Vegetation ist der hohe Sulfat-Gehalt der Böden.

Unglaublicher Artenreichtum

U Minh Thuong birgt eine Vielfalt an Flora, darunter viele seltene und endemische Arten. 226 Arten von nicht kultivierten Gefäßpflanzen wurden gezählt. Dazu gehören die Wasserlinsen, Lemna tenera, die im restlichen südostasiatischen Raum sehr selten sind. Die Wälder und Feuchtgebiete sind auch das Zuhause vieler vom Aussterben bedrohter Tierarten, darunter der Haarnasenotter und der Zwergotter.

Die Bedeutung der Erhaltung der Umwelt wird durch die hohe Vogelvielfalt hervorgehoben. Stolze 187 Vogelarten gibt es in dem Park, davon sind 9 Arten gefährdet. Der Graupelikan, Schwarzkopfibis, Brauner Sichler, Schelladler und Kernbeißer Weber haben hier ihr Zuhause.

Des Weiteren gibt es seltene Schlangenhalsvögel, Fischkatzen, Schlangen sowie Schildkröten zu beobachten – ein tierisches Erlebnis im wahrsten Sinne des Wortes!

Positive Effekte für die Einheimischen

Der Melaleuca Wald in der Kernzone des U Minh Thuong Nationalparks spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Boden-und Wasserqualität in der Pufferzone durch die Verhinderung der Versauerung von Mutterboden und Oberflächenwasser, des Filterns des Grundwassers und des Speicherns des Süßwassers während der Trockenzeit. Darüber hinaus wurden in dem Naturschutzgebiet mindestens acht Arten von wirtschaftlich bedeutsamem Fisch sichergestellt. Durch die Bereitstellung dieser Dienste leistet der U Minh Thuong Nationalpark einen wichtigen Beitrag zur Existenzsicherung der armen Haushalte in der Region.

Der U Minh Thuong Nationalpark hat historische Werte, da das Gebiet als Basis von Widerstandskräften während des Ersten und Zweiten Indochina Krieges genutzt wurde. Aufgrund des nahezu vollständigen Verlustes des natürlichen Waldes in der Mekong-Delta-Region ist U Minh Thuong einer der wenigen Orte, an denen die Besucher die Landschaft so vorfinden, wie sie damals war. Darüber hinaus wurden archäologische Überreste aus der damaligen Oc Eo Zivilisation in der Umgebung gefunden.